Louis Bégouën e.V.
Eigentum, Erhalt und Erforschung der

| Fr | De | En |
Start
 
 

Die Volp Höhlen liegen auf dem Gebiet der Gemeinde von Montesquieu-Avantès (Ariège). Zu ihnen gehören die Höhlen Enlène, Les Trois-Frères und Tuc d’Audoubert.

In den Höhlen finden sich zahlreiche prähistorische Zeugnisse aus dem Jungpaläolithikum, vor allem aus dem Magdalénien. Zu dieser Zeit wurden die drei Höhlen intensiv genutzt.

Ein kleiner Bach namens Volp hat im Laufe der Zeit den Kalkstein ausgehölt und so die hintereinanderliegenden Höhlen gebildet. Enlène ist 200 m, Les Trois-Frères 427  m und Tuc d’Audoubert 640 m lang. Durch die untere Ebene von Tuc d’Audoubert fließt heute immer noch der Volp. Er wird unterbrochen durch zwei unpassierbare Siphons.

In den Höhlen wird durchgehend geforscht. Die Ergebnisse der Arbeiten zu Tuc d’Audoubert wurden in einer 2009 veröffentlichten Monographie mit dem Titel „Le Sanctuaire secret des Bisons“ zusammengetragen.

Ein neues aktuelles Buch über Les Trois-Frères von 2014 - „La Caverne des Trois-Frères“ – fasst die wichtigsten Forschungsergebnisse der letzten 100 Jahre über diese Höhle zusammen. Anlass ist die Hundertjahrfeier der Entdeckung der Höhle am 21. Juli 1914.

 

Entdecker

Die extrem empfindlichen Höhlen sind aus Gründen der Erhaltung für die Öffentlichkeit verschlossen.